Stellplatz im Allgäu

Stellplatz im Allgäu

Zu Beginn unserer Reise im August sollte es ins Allgäu gehen. Idealerweise auf einen nicht zu großen Campingplatz mit schönen Möglichkeiten zum Wandern. Fast etwas zufällig sind wir über diesen Stellplatz im Allgäu gestolpert: Der Schwabenhof in Balderschwang.

Stellplatz im Allgäu
Blick auf den Stellplatz

Der Alpengasthof Schwabenhof bietet nicht nur Hotelzimmer an, sondern hat auch einen Stellplatz für Wohnmobile. Allerdings ausschließlich für Wohnmobile. Dieser Stellplatz hat wirklich eine besondere Lage. Mitten im schönen Oberallgäu und umringt von satten Kuhwiesen.

Schon die Anfahrt in das Tal hinein von Fischen aus, ist bereits traumhaft. Es geht durchaus ganz gut rauf in die Berge. Aber die Straße ist gut ausgebaut – auch für größere Wohnmobile alles kein Problem. Somit geht es dann auf über 1.000 m Höhe zum Schwabenhof. 

Stellplatz auf dem Schwabenhof

Ein Stellplatz im Allgäu, wie man ihn sich wünscht. Hier steht ihr wirklich in purer Natur und mit einer überschaubaren Anzahl weiterer Wohnmobile. Die Plätze sind etwas terrassenförmig angelegt und zum Teil unterschiedlich groß. Hier findet jede Wohnmobilgröße seinen Platz. Insbesondere wenn ihr euch anmeldet und die Größe des Wagens durchgebt, dann wird ein entsprechend großer Platz freigehalten. 

Kastenwagen in Balderschwang
Blick auf die umliegenden Berge

Wir wurden herzlich, trotz der schwierigen, Auflagen bedingten Zeiten, am Schwabenhof begrüßt. Wir konnten uns nach der Ankunft einen der noch freien Plätze selber aussuchen. Die Plätze links und rechts des Weges grenzen jeweils an große Wiesen. Auf unserer Seite waren auf der Wiese junge Kühe mit ihren Glocken, die uns jeden Morgen damit weckten. Herrlich – Idylle pur! Schon lange habe ich nicht mehr so viele Kühe auf den Weiden gesehen. Egal wo wir wanderten, wir hörten immer das Läuten der Kuhglocken.

Stellplatz mit Service

Der Schwabenhof im Allgäu bietet folgenden Service für Wohnmobilisten:

  • Sanitäre Anlagen – Duschen (50 Cent für 5 min) und WC (auf Grund von Corona waren die Duschen bei unserem Besuch geschlossen, das bitte aktuell abklären)
  • Frischwasser
  • Entsorgung des Toilettentanks
  • Stromanschluss
  • Brötchenservice
  • Frühstück oder Abendessen kann zugebucht werden 
  • Gas-Service
  • WLAN
  • Restaurant mit schöner Außenterrasse
  • Kinderspielplatz
  • Schwimmteich
  • Im Winter: Benutzung des Ski- und Trockenraumes

Also ganz schön viele Annehmlichkeiten sind für diesen idyllischen Platz nutzbar. Jeder wie er mag natürlich.

Wanderungen direkt vom Platz

Das Wetter war bei unserem Besuch etwas wechselhaft, aber das hinderte uns nicht am wandern. Denn zum Wandern waren wir ja auch hier. Ihr seht es auch an den Fotos (die übrigens nicht wild bearbeitet werden und somit authentisch sind), aber es gibt ja nur falsche Kleidung….

Einige Touren starten direkt vom Platz, so dass der Wagen getrost stehen bleiben kann. Hier nun unsere Wanderungen, die wir dort in den drei Tagen gemacht haben. Alle Touren findet ihr unter dem entsprechenden Namen (die in Anführungsstrichen) bei der App Komoot. Mit dieser App planen wir immer unsere Wander- oder auch Fahrradtouren.

Zitat Wandern
Schöne Sprüche entlang des Wanderweges

Lenzenalpe Runde

Am ersten Nachmittag liefen wir uns mit der Tour „Lenzenalpe Runde von Schwabenhof“ ein. Die Tour führt gegenüber vom Platz den Berg hoch. Von dort habt ihr dann direkt einen schönen Blick auf den Stellplatz und den Schwabenhof. Die Runde beläuft sich auf ca. 6,5 km und hat auch nur 210 Höhenmeter zu bewältigen.

Die meisten Höhenmeter sind direkt am Anfang der Tour, die meiste Zeit geht der Weg auf einer Höhe. Also prima zum eingehen und eingewöhnen an die Höhe. Die Runde beläuft sich ganz gemütlich auf knapp 2 Stunden. Zum Schluss kann man noch in der Lenzenalpe, die unterhalb des Stellplatzes liegt, einkehren.

Scheuenwasserfall

Der nächste Tag brachte dann den Regen. Und was bot sich besser an als zu einem Wasserfall zu wandern. Quasi Wasser von allen Seiten. Die Tour „Scheuenwasserfall“ startet unterhalb des Platzes und der Wanderweg geht am Fluss vorbei. Hier gehen die ersten drei Kilometer entlang, bis man zur Hütte Alpe Scheuen kommt. Dann geht es den Berg hinauf bis zum Scheuenwasserfall. Hier empfiehlt sich, insbesondere bei Nässe, gutes Schuhwerk. Denn die Wurzeln und zum Teil auch die Steine sind dann sehr rutschig.

Die Wanderung lohnt sich auch bei Regenwetter und ihr werdet mit einem schönen Wasserfall belohnt. Der Weg ist zum Teil recht mystisch. Dies lag sicher auch daran, dass es bewölkt war und wir wirklich ganz alleine unterwegs waren. Die Runde zum Scheuenwassserfall beläuft sich auf ca. 9 km und ca. 250 Höhenmeter. Wer mag, kann noch in der Scheuen Alpe einkehren. Hier geht es noch rustikal und authentisch zu und eine gute Brotzeit geht ja immer.

Scheuenwasserfall

Die letzte Tour, die wir gemacht haben, hat mich kurz an meine Grenzen gebracht. Ich bin leider nicht mehr ganz schwindelfrei und habe somit mit der Höhe ab und an Probleme. Das ist leider immer etwas kontraproduktiv zur Lust auf manche Gipfel zu wandern. Aber es gab glücklicherweise eine Lösung des Problems. 

Auf zum Siplingerkopf

Die Wanderung heißt „2000 jährige Eibe – Siplingerkopf, Runde von Balderschwang“. Die Tour hat eine Länge von ca. 13 Kilometern und 690 m Höhenmeter. Es geht also schon etwas knackiger hoch und man sollte ungefähr 4,5 Stunden einplanen. Es geht recht idyllisch wieder unterhalb des Stellplatzes am Fluss entlang los. Nach überqueren der Hauptstraße kamen wir nach kurzer Zeit an der 2000 jährigen Eibe vorbei. Es wird gesagt, dass es sich um den ältesten Baum Deutschland handeln kann.

Hier könnt ihr nochmal durchschnaufen und dann muss man eine längere Zufahrtstraße hinauf laufen. Zugeben etwas zäh, aber es lohnt sich durchzuhalten. Zügig geht es immer höher und ab der Hütte Obere Wilhelminealpe wird es auch ein richtiger Wanderweg. Auf der Hütte haben wir dann eine Getränkepause gemacht. Das läuft mit Selbstservice, Getränke stehen gekühlt im Wasserbecken, leckerer Käse im Kühlschrank. 

Dann gehts direkt rauf zum Siplingerkopf. Der Weg wird schmaler und die Aussicht immer schöner. Aber es geht auch steil den Berg runter – zumindest auf einer Seite. Zwischendurch mussten wir noch etliche steile Trittstufen nach oben steigen und danach geht es fast auf einer Höhe zum Gipfelkreuz. Geschafft – hier sollte man in Ruhe den Rundumblick schweifen lassen. Je nach Wetterlage könnte ihr mit einer tollen Fernsicht rechnen. Der Gipfel liegt auf 1.745m Höhe.

Siplingerkopf Gipfel
Wenn auch mit vielen Wolken – aber am Gipfel
Ausblick auf Balderschwang
Blick ins Tal hinein
Siplingerkopf Balderschwang

Beim Abstieg kam dann mein Problem: Es gibt eine kleine Passage, die über einen Kamm geht und da ist es eben so, dass es links und! rechts steil runter geht. Ich muss dazu sagen, für alle, die wir da oben getroffen haben – auch Familien mit Kindern – war das kein Problem. Aber wer ein Höhenthema hat, dem kann ich sagen, es gibt einen zweiten Weg durch die kleine Schlucht.

Wandern in Balderschwang
Und natürlich wieder an Kühen vorbei

Hindurch durch viele schöne Blumenfelder kamen wir ganz entspannt auch runter auf den Hauptwanderweg zurück. Hurra – das war meine Rettung. Dann geht es in einem schönen Bogen wieder zurück auf den Weg in Richtung der alten Eibe. Es ist wirklich eine schöne Tour mit wunderbaren Ausblicken, die man eben so nur zu Fuß erreicht. Wir sind dann am Ende noch einen kleinen Schlenker via Balderschwang “City” gelaufen und haben uns dort im Hotel Kienle ein leckeres Stück Kuchen gegönnt.

Weitere Tipps zum Stellplatz im Allgäu

Für Fahrradfahrer: Der Weg unterhalb des Stellplatzes am Fluß Bolgenach entlang, ist auch prima mit dem Fahrrad in beide Richtungen zu befahren. 

Weg am Bolgenfluss
Rad- und Wanderweg am Fluss entlang

Für den Winter: Der Stellplatz ist im Winter auch für den Wintersport sehr beliebt. Da kommt ihr sicher um eine Reservierung nicht herum. Die Gemeinde Balderschwang zählt zu den schneesichersten Regionen in Deutschland. Und die Pisten und Loipen liegen unmittelbar am Schwabenhof. Vielleicht ist das ja auch etwas für den ein oder anderen. 

Für Spontane: Wer nicht reservieren möchte und der Stellplatz am Schwabenhof leider voll ist, hat die Möglichkeit schräg gegenüber auf dem Parkplatz des Sesselliftes (nur im Winter im Betrieb) zu übernachten. Anmeldung erfolgt auch im Schwabenhof, da kontrolliert wird, ist dies auch zu empfehlen. Hier finden in der Hochsaison einige zusätzliche Wohnmobile Platz.

Weitere Stellplatz-Option gegebenüber auf dem Parkplatz des Sesselliftes

Gut zu wissen: Es gibt in Balderschwang selber keinen Supermarkt. Es gibt bei einigen Höfen Hofverkauf und einen Automaten in Balderschwang selber. Von daher solltet ihr euch vorher nochmal eindecken, mit dem was einem wichtig und nötig ist.

Stellplatz im Allgäu

Für uns auf jeden Fall ein Platz zum Weiterempfehlen. Die Lage ist traumhaft und durch die Größe des Platzes bleibt es auch idyllisch. Zudem gibt es viele, unterschiedliche Wanderrouten direkt vom Platz aus. Aber Kühe muss man schon mögen 🙂 .

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Willkommen…

…bei Reiseausschnitte. Ich bin Heike und nehme dich mit auf unsere Reisewege mit dem Wohnmobil.

Du findest hier noch:

Reiseausschnitte

Camping Kaunertal

Hier zeige ich dir die schönsten Reiseausschnitte von unseren Reisen mit dem Wohnmobil mit vielen Informationen.

Omnia Backofen

Tipps rund ums Campen

Hier findest du Tipps zu kulinarischen Leckereien für unterwegs und weiteres rund ums Thema Camping.

Rundwanderweg Galgenvenn

Entdeckungen unterwegs

Für mich sind die Dinge auf unserem Reiseweg gerade die Spannenden, hier findest Du Sightseeing- und Wandertipps sowie weitere Entdeckungen.