Campingplatz in Meran

Campingplatz in Meran

Nach unserer schönen Zeit im Kaunertal ging es weiter zu unserem nächsten Campingplatz in Meran. Wir sind echte Südtirol-Fans und haben schon oft unseren Urlaub in der Nähe von Meran verbracht. Das Wetter, das köstliche Essen und die vielen Unternehmungsmöglichkeiten machen einen Urlaub dort so abwechslungsreich.

Zuerst stelle ich euch unseren Campingplatz in Meran vor. Im Anschluss dann die verschiedenen Unternehmungen, die wir direkt vom Platz aus gestartet haben. Somit konnte das Wohnmobil getrost stehen bleiben.

Campingplatz in Meran
So kann man morgens wach werden: Ausblick über den Platz auf die Berge rund um Meran

Unser Campingplatz in Meran

Wir waren jetzt das 2. Mal auf diesem Campingplatz in Meran. Camping Hermitage liegt etwa auf 600m Höhe oberhalb vom Stadtzentrums Meran, auf dem Weg zur Talstation der Bergbahn MERAN 2000. Die Stellplätze sind sehr schön terrassenförmig angelegt und man hat eine wunderbare Aussicht auf das Tal und vor allem auf die umliegenden Berge. Das gefiel uns beim ersten Mal schon so gut, so dass wir gerne wiederkamen. Inzwischen hat sich aber einiges getan.

Das zugehörige Hotel Prinz Rudolf wurde ganz neu gebaut und hat erst vor kurzem aufgemacht (Juli 2020). Das Ergebnis: Ein sehr, sehr stylisches Haus, was sich trotzdem prima in die Landschaft integriert. Bei der Anmeldung warfen wir schon einen Blick hinein und waren begeistert von der Inneneinrichtung. Dazu am Ende noch etwas mehr.

Auf dem Dach des Hotels befindet sich eine schöne Liegewiese und zwei runde Roof-Top-Pools. Alles sehr geschmackvoll angelegt und das Beste: Das dürfen auch die Campingplatz-Gäste mitbenutzten. Wir waren total begeistert! Es ist einfach ganz wunderbar, wenn man nach der ein oder anderen Rad- oder Wandertour sich dort nochmal zu erfrischen. Dazu kommt auch noch der tolle Ausblick – das hat schon wirklich etwas Besonderes.

Campingplatz in Meran

Stellplätze

Die Stellplätze sind recht großzügig angelegt, so dass hier durchaus große Wohnmobile Platz finden. Durch die terrassenförmige Anlage können alle den tollen Ausblick auf die Berge genießen. Am Platz ist alles vorhanden von Trinkwasser-, Abwasser- und Stromanschluss und natürlich freies WLAN. Auch Hunde sind erlaubt, ihr solltet nur folgendes beachten: Hunde müssen in der Gondel oder auch im Bus einen Maulkorb tragen.

Campingplatz in Meran
Unser Stellplatz Nr. 85

Die Sanitäranlagen, es gibt zwei auf dem Platz, sind modern und noch relativ neu. Alle Duschen oder Toiletten bieten sehr viel Platz. Und sie sind sehr sauber und gepflegt. Die Buchung von Privatbädern ist auch möglich.

Das Hotel bietet neben der Möglichkeit Pizza (können wir empfehlen!), diverse Getränke to go zu bestellen auch einen Brötchen-Service. Die findet ihr dann morgens in eurem Fach mit der entsprechenden Platznummer an der Rezeption. Ihr seht es an den Nummern, der Campingplatz hat knapp 140 Stellplätze, und ist somit nicht zu groß.

Campingplatz in Meran
Fächer für jeden Stellplatz

Buchung

Besonders möchte ich auch erwähnen, dass dieser Campingplatz in Meran wirklich ein ausgesprochen gutes Online-Buchungssystem hat. Zeitnah erhielten wir eine Rückantwort und die weiteren Fragen oder Anliegen werden dann in einem persönlichen Messenger-Bereich abgeklärt.  Dort konnten wir den Gesprächsverlauf immer wieder einsehen. Das fand ich sehr praktisch und unkompliziert.

Lage des Campingplatzes

Campingplatz in Meran
Blick von Hoteldach auf die Stellplätze

Ein Wort noch zu der Lage, die uns ja sehr begeistert. Wie bereits erwähnt, liegt der Platz ca. 600 m oberhalb von Meran. Diesen Höhenunterschied muss man bei seinen Unternehmungen natürlich berücksichtigen. Das Gute ist jedoch, dass es unmittelbar in Platznähe eine Bushaltestelle gibt, die einen z.B. nach Meran bringt. So kann jeder individuell entscheiden, ob er lieber mit dem Bus fährt oder läuft.

Campingplatz in Meran
Es kann vom Platz aus in viele Richtungen gehen

Unternehmungen direkt vom Campingplatz

Wir sind ja ein Fan davon, wenn man viel direkt zu Fuß, per Fahrrad oder dem Bus vom Platz aus unternehmen kann. Und da ist einiges an Unternehmungen direkt vom Campingplatz Hermitage möglich. Die ersten vier Aktivitäten haben wir dieses Mal gemacht, die letzten zwei bei unserem letzten Besuch.

  • Zu Fuß in die Stadt Meran
  • Schenna Waalweg wandern
  • Fahrradtouren nach Bozen & ins Passeiertal
  • Von Meran aus zum Schloss Tirol & Tappeinerweg
  • Wanderung zum Kratzbergersee
  • Besuch von Schloss Trauttmansdorf

Zu Fuß nach Meran

Meran
Passeierpromenade Meran

Vom Platz aus kann man in ca. 40 Minuten bis zur Passeier-Promenade an den Toren der Stadt Meran laufen. Der Weg ist gut ausgeschildert und auch schön zu laufen. Es besteht auch die Möglichkeit mit dem Bus zu fahren, das ist aber vielleicht eine Option für den Rückweg. (Zur Info: Bustickets gibt es an der Rezeption des Hotels.) Der Weg führt euch ein Stück an der schönen Passeierpromenade entlang in die Stadt hinein.

In der Stadt lassen wir uns gerne unter den Lauben treiben. Der ein shoppt, der andere genießt kulinarisch. Zwei kleine, kulinarische Tipps habe ich hier für euch:

Für mich einer der besten Eisdielen überhaupt: ICEBERG an der Promenade der Passeier. Meine Favoriten Nutella & Creme Karamell – probiert es unbedingt aus.

Und für einen leckeren Aperitif oder Café sitzen wir gerne am Ende der kleinen Gasse im Café Exclusiv. Viele laufen einfach zu schnell dran vorbei. (Galileistraße, 34 – bei Siebenförcher Spezialitäten rein) Viel Schatten an den heißen Tagen, netter Service und ein Blick zu dem Einer-Sessellift, der nach Dorf Tirol fährt. Perfekt für eine schöne Pause und ein bisschen Dolce Vita.

Campingplatz in Meran
Herrlich für eine schöne, schattige Pause!

Schenna Waalweg

Damit starten wir gerne um anzukommen. Denn die Waalwege rund um Meran haben alle einen großen Vorteil: Sie sind fast immer auf einer Höhe, d.h. es gibt oft nur am Anfang einen Anstieg. Danach habt ihr einen großartigen Ausblick auf das Tal und die Berge. Das geht natürlich auch prima mit Kindern.

Dieser Weg bietet immer wieder schattige Abschnitte, was in der Sommerhitze echt gut tut. Vom Platz aus ging es erst ein Stück hoch in Richtung Talstation Meran 2000. Dann überquerten wir noch einmal die Straße und brachten einen kleineren Anstieg hinter uns. Der Schenna Waalweg ist ausgeschildert.

Wie versprochen geht es danach nahezu auf einer Höhe weiter. Entlang des Wanderweges wird man oft von dem rauschenden Wasser in den Kanälen begleitet. Zudem sind die Apfelplantagen links und rechts des Weges typisch für diese Ecke. Äpfel soweit das Auge blickt. Kleine Self-Service Verkaufsstände am Wanderweg bieten alles rund um den Apfel aus der Region an.

Durch die Apfelplantagen
Manchmal geht es mitten durch die Apfelplantagen

Jeder kann selber entscheiden wie lange er dem Weg folgt und wann er wieder umkehrt. Einkehrmöglichkeiten gibt es an verschiedenen Stellen. Wir sitzen gerne beim Köstenthaler Hof (ein Stückchen hinter der Taser-Bergbahn). Da habt ihr nicht nur einen tollen Ausblick, sondern hier könnt ihr auch gut essen. Auf jeden Fall ist der Schenna Waalweg eine gute Runde, um anzukommen und sich einzulaufen.

Fahrradtour nach Bozen

Dieses Mal hatten wir die Räder dabei und machten auch zwei unterschiedliche Touren. Vorweg sei gesagt: Ich fahre mit dem E-Bike und mein Mann ist mit einem Mountainbike unterwegs. Mit dem E-Bike ist das natürlich alles kein Problem. Mit dem Mountainbike braucht ihr ein bisschen Kondition, bzw. fahrt auch sonst viel Rad. Denn gerade die letzten Kilometer hoch zum Campingplatz sind extrem anstrengend. Ganz klar: Ohne E-Bike hätte ich definitiv geschoben. Am Campingplatz ist es auch möglich E-Bikes zu leihen. Aber der Mann wollte es ja nicht anders…

Etschradweg
Entlang der Etsch, aufgewühlt durch das Gewitter am Vorabend

Es ist natürlich eine tolle Tagesaktion mit dem Fahrrad nach Bozen zu radeln und die Stadt zu besichtigen. Bei uns stand dieses Mal eher die Strecke im Vordergrund, da wir Bozen schon gut kennen. Die Strecke beläuft sich vom Campingplatz bis ins Zentrum von Bozen auf 70 km.

Der Hauptteil der Strecke ist flach und ohne große Steigungen. Der breite Fahrradweg geht entlang der Etsch bis nach Bozen rein. Die Kulisse durch die vielen Apfelplantagen entlang des Weges ist einfach wunderbar. Teilweise verläuft die Zugtrasse parallel zum Radweg, diese ist aber wenig befahren. Wir empfanden dies daher nicht als störend. An der Etsch selber findet ihr in regelmäßigen Abständen Picknick-Plätze für kleine Stopps. 

Bis auf die letzten zwei Straßen ist die ganze Strecke mit einem guten ausgebauten Fahrradweg ausgestattet. Das ist wirklich gut gelöst. Zudem stellten wir erstmalig fest, dass Bozen mit einem breiten Grüngürtel entlang der Eisack umgeben ist. Für eine Strecke haben wir rund 2 Stunden gebraucht.

In Bozen selber, finde ich, muss man sich etwas treiben lassen. Die schönen Gassen in der Innenstadt mit ihren Ständen einfach auf sich wirken lassen. Wir waren dieses Mal an einem Sonntag dort und somit war fast nichts los, da ja alle Geschäfte geschlossen war. Aber zu Corona-Zeiten fanden wir das sogar ganz prima.

Ins Passeiertal mit dem Fahrrad

Die Fahrradtour ins Passeiertal bis nach St. Leonhard beläuft sich hin und zurück auf ca. 44 km. Die Strecke bis St. Leonhard geht von Meran aus kommend immer leicht und stetig bergan. Das heißt ohne E-Bike müsst ihr teilweise schon gut treten. Vom Campingplatz fuhren wir in Richtung Meran (Meraner Waalweg) runter bis zur Passeier.

Dort beginnt der schöne Fahrradweg, der durchgängig bis St. Leonhard führt. Hier könnt ihr euch nicht verfahren. Dieser Radweg ist wirklich sehr idyllisch, da er zum größten Teil deutlich abseits der Hauptstraße führt. An diesem Tag hatten wir auch Traumwetter (wir sind es auch schon mal im Regen gefahren…) und da ist es natürlich besonders herrlich. 

Passeier Tal
Wunderschönes Passeiertal

Auch hier säumen die Apfelplantagen den Wegrand und ab zu kann man auch Äpfel am Wegesrand kaufen. St.Leonhard bietet natürlich diverse Einkehrmöglichkeiten. Frisches Wasser kann man am Hauptplatz im Ort auffüllen.

Die gute Nachricht für alle ohne E-Bike: Zurück geht es nur bergab. Also laufen lassen…. Einen schönen Kaffeestopp machten wir noch im Radlstadl in Saltaus. Dort konnten wir noch den Paraglidern beim Landen zu schauen, bevor es wieder zurück und hoch zum Campingplatz ging.

Schloss Tirol und der Tarpeinerweg

Für diese Wanderung fuhren wir erstmal mit dem Bus runter nach Meran. Dann nahmen wir den Panorama-Sessellift in Meran (direkt um die Ecke von dem oben erwähnten Café!) hoch nach Dorf Tirol. Von dort ging es weiter bergauf bis in die Ortsmitte von Dorf Tirol (ca. 25 Minuten). Und weiter an der Kirche vorbei in Richtung Schloss Tirol. Das imposante Schloss sahen wir schon die ganze Zeit von Dorf Tirol aus. In dieser Ecke gibt es fast mehr Wein- als Apfelplantagen. Durch einen kleinen Tunnel geht es dann das letzte Stück rauf zum Schloss. 

Schloss Tirol
Blick auf Schloss Tirol von St. Peter aus

Hier öffnet sich der Blick in das ganze Tal hinein. Das Schloss kann besichtigt werden und es gibt auch eine Greifvogel-Flugshow. Wir wanderten aber weiter an St. Peter vorbei bis zum Schloss Thurnstein. Hier kehrten wir zum Essen ein. Von der Terrasse (vor allem die linke Seite!) hatten wir eine tolle Aussicht auf das ganze Tal. Hier konnten wir die Strecke sehen, die wir am Tag zuvor noch mit dem Rad nach Bozen geradelt sind. 

Vom Schloss Thurnstein ging es dann wieder ein Stück runter bis zum Eingang des Tarpeinerweges. Entlang dieses Promenadenweges sind viele exotische Bäume und Pflanzen angesiedelt. Viele kleine Informationsschilder an den Pflanzen zeigen an, um was es sich handelt. Dieser schöne Weg bringt einen wieder zurück nach Meran. Diese ganze Runde inklusive Mittagspause beläuft sich auf ca. 4 Stunden. Zurück zum Campingplatz ging es wieder mit dem Bus.

Hier kommen noch zwei weitere schöne Unternehmungen, die wir beim ersten Besuch des Campingplatzes unternommen haben:

Wanderung zum Kratzbergersee 

Meran 2000

Oberhalb des Camping Hermitage liegt die Gondelstation Meran 2000. In max. 20 Minuten könnt ihr dort vom Platz aus hinauflaufen. Die Gondel bringt euch dann schon einmal hinauf auf 1.900 Meter Höhe. Die Wanderung zum Kratzberger See ist eine einfache Wanderung mit nur geringem Höhenunterschied zu einem schönen Bergsee. Oben an der Bergstation Meran 2000 angekommen, genießt man erstmal die schöne Aussicht auf Meran, das Tal und die umliegenden Berge. 

Wanderweg zum See
Auch die Kühe wandern über Stock und Stein…

Nun folgt ihr dem Weg Nr. 3 bis zum Missensteiner Joch auf 2.128 Meter. Somit gilt es hier ca. 200 Höhenmeter zu bewältigen, das aber ganz entspannt. Am großen Kreuz angekommen, habt ihr einen tollen Panoramablick auf die Sarntaler Berge. Von dort geht ein schmaler Wanderweg weiter entlang steiler Wiesenhänge rüber zum Kratzberger See. Ich selber habe ja etwas Höhenprobleme, aber hier war das kein Thema. Dieser Weg ist nahezu auf gleicher Höhe. Ein toller Moment erwartet euch, wenn der See sichtbar wird. Angekommen lädt das schöne, kalte Wasser zu einer Pause ein. 

Zurück geht ihr dann den gleichen Weg wieder bis zum Missensteiner Joch. Dann empfehlen wir noch den Besuch zur Kesselberghütte. Dazu geht es nochmal ca. 200 Meter hoch. Entlang des Weges sind viele unterschiedliche Steinhaufen, die mit verschiedenen weißen Figuren dekoriert sind. Es gibt also immer etwas zu entdecken. 

Blick Meran 2000

Die Strecke hin- und zurück zum Kratzberger See beläuft sich auf ca. 9,5 km und man sollte gute 3 Stunden einrechnen. Wenn ihr zudem zur Kesselberghütte raufgeht, kommen dann nochmal 45 Minuten dazu. Auf dem Rückweg, gleiche Strecke wie der Hinweg, hat man wirklich die ganze Zeit diesen tollen Ausblick. Eine wirklich schöne, entspannte Wanderung mit viel Panorama. 

Besuch von Schloss Trauttmannsdorf

Blick auf die Gärten von der Aussichtsplattform

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind einzigartig. Hier findet ihr viele exotische Gartenlandschaftenmit Pflanzen aus aller Welt auf einer großen Fläche von 12 Hektar. Also bequeme Laufschuhe anziehen. Unterschiedliche Perspektiven eröffnen immer neue Ausblicke auf die Umgebung. Wichtig für viele noch vorab: Hunde sind nicht gestattet.

Vom Campingplatz Hermitage geht man zu Fuß über einen Wanderweg (nicht an der Straße entlang) hinunter am Schloss Labers vorbei bis zum Kreisverkehr. Dort geht ihr die Via Castagni weiter und folgt der Beschilderung des Fußweges zum Eingang des Schloss Trautmannsdorf. Der Hinweg beläuft sich auf gute 30 Minuten. Das Zeitfenster für die Gärten in Schloss Trauttmannsdorf sollte großzügig bemessen sein (3-5 Stunden), es gibt unglaublich viel zu entdecken. 

Zurück könnt ihr natürlich wieder laufen. Aber es besteht auch die Möglichkeit am Kreisverkehr in den Bus zu steigen und zurück zum Campingplatz hoch zu fahren. 

Campingplatz in Meran
Gemüse – Obst – Wein: Direkt am Campingplatz

Ihr könnt also viel direkt vom Platz aus unternehmen und benötigt gar kein Auto. Zudem gibt es kurz vorm Hotel noch ein kleines Häuschen, in dem Gemüse & Obst, das direkt neben an angebaut und verkauft wird. Ebenso ist hier regionaler Wein erhältlich.

Schöner Campingplatz in Meran inklusive tollem Hotelrestaurant

Nach den vielen schönen Unternehmungen reservierten wir uns für den letzten Abend einen Tisch im Hotelrestaurant. Wir kochen gerne selber, aber ab und zu ist es ja auch schön, wenn das mal jemand anderes macht. Und hier ist nicht nur die Location besonders, sondern auch die Küche. Hier gibt es ein paar außergewöhnliche Gerichte, eben nicht so 08/15.  Wir saßen draußen auf Terrasse und wie so oft in den Bergen, war das Licht ganz besonders. Das war ein schöner Abschluss und die Bilder sprechen sicher für sich. Ich hoffe, ich konnte euch für diesen Campingplatz in Meran mit seinen Möglichkeiten vor Ort begeistern.

Campingplatz in Meran
Der Himmel über Meran ist immer anders, aber immer besonders!

Hast du jetzt noch Lust auf einen Geheimtipp in den Bergen? Dann lies doch unbedingt einmal hier hinein:

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

GIF Sticker Heike

Willkommen…

…bei Reiseausschnitte. Ich bin Heike und kreiere für die Camping & Reisewelt GIF Sticker. Außerdem nehme dich mit auf unsere Reisewege mit dem Wohnmobil.

Du findest hier noch:

GIF Sticker

Sticker Camping

Viele Camping- & Reise GIF Sticker findest du schon in der GIF Suche unter Reiseausschnitte – natürlich kostenlos.

Möchtest du gerne eigene Sticker für dich oder dein Unternehmen? 

Reiseausschnitte

Camping Kaunertal

Hier zeige ich dir die schönsten Reiseausschnitte von unseren Reisen mit dem Wohnmobil mit vielen Informationen. Zum Beispiel innerhalb von Deutschland:

Tipps rund ums Campen

Omnia Backofen

Hier findest du Tipps zu kulinarischen Leckereien für unterwegs und weiteres rund ums Thema Camping.